Salewa Smartphone Insulator im Test – Top oder Flop?


Salewa Smartphone Insulator im Test – Top oder Flop?

Vorweg: Ich habe mir den Smartphone Insulator selbst gekauft, er wurde mir nicht zur Verfügung gestellt.

Heute möchte ich euch den Salewa Smartphone Insulator vorstellen. Der Smartphone Insulator ist eine Tasche, die das Smartphone bzw dessen Akku vor Kälte schützen soll. Klingt super, oder? Ob das Teil auch taugt, habe ich für euch heraus gefunden.

Kommen wir zuerst zu den technischen Daten:

  • Größe: 16x8x1,6cm (Herstellerangabe. Mein Galaxy A40 von 2019 mit einer Otter Box Schutzhülle * passt perfekt rein)
  • Gewicht: 30g (Herstellerangabe. Nachgewogen: 22g)
  • Material: Nylon Bi-Chromatic Ripstop 57 mit Tirol Wool Füllung. Reißverschluss von YKK.
  • Besonderheit: es ist ein Recco Reflektor eingearbeitet

Der Smartphone Insulator wird in sechs Farben angeboten. Ich habe die Farbe Black Out. Schwarz ist es aber nicht, eher ein Anthrazit-Grau mit einem gefälligen Karomuster. Vorne ist der Salewa Schriftzug mit Emblem aufgedruckt und hinten der Tirol Wool Schriftzug mit Emblem. An der Seite befindet sich ein Annäher mit dem Recco Schriftzug. Insgesamt ist die Tasche in dieser Farbvariante sehr schlicht und unauffällig.

An der rechten Seite verläuft von oben, um die Ecke, nach unten ein YKK Reißverschluss. Oben, neben dem Reißverschluss, ist ein Band mit einem drehbaren Kunststoffkarabiner angenäht. Dies dient der Sicherung vor Verlust. So kann man die Tasche an einer eventuell vorhandenen Öse in der Kleidung sichern. Manch einer kommt bestimmt auch in Versuchung diese Tasche an den Schultergurt von seinem Rucksack zu befestigen. Davon würde ich aber abraten, denn der Kunststoffkarabiner hat eine Schwachstelle, der ich die Belastung eines ständig dran hängenden und baumelnden Smartphones nicht zutraue: dem Drehgelenk. Das ist nur mit einem dünnen Steg an der Öse befestigt, die am Band befestigt ist. Das ist für mich schon eine Schwachstelle, gerade bei eisigen Temperaturen. Außerdem macht es aus einem weiteren Grund keinen Sinn, die Tasche irgendwo außen anzuhängen. Doch dazu kommen wir später.

Das Ripstop Material der Tasche fühlt sich weich und samtig an. Laut Hersteller soll es auch wasserabweisend sein. Salewa gibt an, das die Tasche aus recycelten Materialien besteht. Die Isolierung besteht aus Tirol Wool, also Wolle.

Innenansicht

Das innere ist in Blau gehalten und bietet noch ein kleines Einschubfach für z.b. den Skipass, DAV Mitgliedsausweis, Bankkarte etc. Im unteren Teil ist ein Recco Reflector eingearbeitet. Dieser dient dazu, vom Recco System am Hubschrauber der Bergwacht im Notfall schneller gefunden werden zu können.

Kommen wir nun zu den Isolationseigenschaften. Als erstes habe ich den Insulator mit meinem Smartphone darin, eine halbe Stunde in den Kühlschrank gelegt. Anschließend ohne den Insulator für eine weitere halbe Stunde. Der Akkustand sank mit und ohne den Insulator um die gleiche Prozent Zahl. Also taugt der Insulator nicht? Nein, so kann man das nicht sagen.

Man muss sich den Insulator wie einen Schlafsack vorstellen. Ein Schlafsack hält die, von der darin liegenden Person, aufgewärmte Luft im Inneren fest. Ein Smartphone entwickelt aber so gut wie keine Abwärme, also wird auch die Luft innerhalb des Insulator nicht aufgewärmt. Man muss dem Insulator also Wärme zufügen. Und das geht nur, wenn man den Insulator nah am Körper trägt.

Ich trage mein Smartphone meistens in der Hosentasche oder der Beintasche, da ich mit dem Smartphone navigiere und nicht jedes mal die Jacke aufmachen möchte um drauf zu schauen. In diesen Taschen ist das Smartphone zwar nah am Körper, aber dennoch in einer außenliegenden Kleidungsschicht und so auch der Umgebungskälte ausgesetzt. Das merkt man daran das der Akkustand rapide sinkt, je kälter es ist.

Und genau hier kommt der Smartphone Insulator zum Einsatz. Die vom Körper abgegebene Wärme heizt das Innere des Insulators auf und durch die Wollisolation bleibt die warme Luft darin erhalten. So hält der Akku länger durch. Theoretisch.

Und praktisch? Um das zu testen bin ich einen 9km langen Rundweg bei -4 Grad gegangen. Die ersten 4,5km mit dem Smartphone im Insulator in der Beintasche und die restlichen 4,5km ohne den Insulator. Jeweils auf ca der halben Strecke habe ich das Smartphone einmal aus der Tasche genommen um meine Route zu checken.

Mit dem Insulator ist der Akkustand um 4% gesunken. Ohne den Insulator um 8%. Also jeweils innerhalb ca einer Stunde. Auf einer mehrstündigen Tour kann man mit dem Insulator als wirklich dafür sorgen, das der Akku länger durch hält.

Fazit: Der Salewa Smartphone Insulator ist, richtig eingesetzt, ein nützliches Gadget für die kalte Jahreszeit. Mit ca 30€ ist er zwar nicht ganz günstig, erfüllt aber seinen Zweck.

Salewa Smartphone Insulator auf Amazon kaufen *

oder direkt bei Salewa: Smartphone Insulator Recco

* Bei den aufgeführten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Weitere Vorstellungen und Reviews findest du hier: Outdoor Ausrüstung

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.